es+Aktuelles+Aktuelles+Aktuelles+


Archäologische Bibliothek

 

Die neue Archäologie in Niedersachsen 2019 ist draussen! Das Schwerpunktthema ist "Landschaft im Fokus".

Diese und weitere empfehlenswerte Literatur finden Sie bei uns in der Literaturliste oder den Buchempfehlungen.

 

Haben Sie noch eigene Schriften, die wir uns mal genauer anschauen sollten? Vorschläge nehmen wir immer gerne entgegen!

 

Viel Spaß bei der Lektüre...

Sondengängerbroschüre 2019

Die Sondengängerbroschüre ist fertiggestellt und liegt in begrenzter Stückzahl als Druckexemplar im NLD (Hannover) auf Anfrage bereit.

 

Wem die virtuelle Variante genügt, kann sie hier kostenlos herunterladen und gerne über seine bekannten e-Mail-Verteiler verbreiten, viel Spaß bei der Lektüre!

 

Download
Sondengängerbroschüre 2019
Sondengaenger_Broschuere_Inhalt_V5.pdf
Adobe Acrobat Dokument 6.7 MB

Termine für die zweite Jahreshälfte

Nun ist unser Terminkalender von Juni bis Dezember 2019 online gegangen und wir brauchen noch jede Menge Termin-Unterstützung!

 

Hat Ihr Verein oder ihre Arbeitsgemeinschaft schon die Termine für die zweite Jahreshälfte vorliegen? Sie können Sie gerne an uns senden, dann setzten wir sie mit in unseren Kalender.

 

Die Vorteile liegen auf der Hand: Manch ein Reisebus wird komplett gefüllt, die Gespäche finden während der Exkursion auch in anderen Zirkeln als den bekannten statt und falls Sie noch nichts zu tun haben, oder das Programm Ihres eigenen archäologischen Vereins an diesem Wochenende nichts zu bieten hat: vielleicht interessiert Sie ein Vortrag aus der Nachbargemeinde!?

 

Viel Freude beim Stöbern!

 

Die AK hat eine neue Homepage!

Die Archäologische Kommission für Niedersachsen e.V. hat eine wunderschöne neue Homepage erhalten! Es lohnt sich für jeden einmal dort vorbeizuschauen:

 

www.ak-niedersachsen.de

 

 

100. Niedersachsentag in Hildesheim

Lizenz der Fotos: CC 0 1.0 (Public Domain)
Lizenz der Fotos: CC 0 1.0 (Public Domain)

Der 100. Niedersachsentag des Niedersächsischen Heimatbundes wurde sehr erfolgreich und mit grandiosen Reden in der Rosenstadt Hildesheim begangen.

Zum Auftakt fand in der VHS Hildesheim die Mitgliederversammlung mit turnusgemäß anstehenden Wahlen statt -einen herzlichen Glückwunsch an das altbewährte und neu gewählte Präsidium- bevor es nach einer kurzen Mittagspause in das RP-Museum mit Begrüßungsreden (Landrat Levonen, Oberbürgermeister Dr. Meyer und NHB-Präsident Prof. Dr. Küster) Impulsreferaten (Minister Björn Thümler), einer ausgefeilten Rede durch Prof. Prantl (Süddeutsche Zeitung) und einer Podiumsdiskussion zum Thema "Heimat ist Vielfalt" (mit Paloma Klages, Hans-Rudolf Mengers, Prof. Heribert Prantl, Prof. Wolfgang Schneider und Philip Witte-Markgräfe unter der Moderation von Martin Schiepanski) zum Austausch ging. Ein Abendempfang im Literaturhaus mit dem Festvortrag von Axel Kahrs rundete den ersten Tag ab.

 

Das altbekannte Highlight des Niedersachsentages ist die öffentliche Festversammlung mit der Übergabe der Roten und Weißen Mappe an (und durch) den Ministerpräsidenten Stephan Weil, die am zweiten Tag nach einem ökumenischen Gottesdienst in der St. Michaeliskirche stattfand. Thomas Krueger begrüßte die Versammlung, bevor ein Podiumsgespräch, geleitet durch Dr. Dannenberg mit den Gesprächsteilnehmern Landrat Levonen und OB Meyer den Festakt einläuteten. Musikalisch begleitet wurde das Prozedere vom Center of World Music, der Universität Hildesheim und dem Global Board Musikland Niedersachsen.

Prof. Hansjörg Küster und Stephan Weil sprachen nach dem Mappenaustausch sehr eingängig von ihren persönlichen Heimatdefinitionen, den Zukunftsvisionen und wegbereitenden Elementen, um eine Heimat in Vielfalt zu leben und erlebbar machen zu können.

Bevor Dr. Sabine Schormann sich bei allen Teilnehmern und Beteiligten bedanken konnte, lud Jens Kuraschinski (Bürgermeister der Stadt Wildeshausen) den NHB für das Jahr 2020 zum 101. Niedersachsentag am 22.+23. Mai nach Wildeshausen ein.

Nach einem kleinen Mittagsimbiss ging es auf drei verschiedene Exkursionen, die allen Teilnehmern besondere Bereiche in Hildesheim und dessen Region näher brachten.

 

Wir freuen uns schon jetzt auf eine ebenso schöne Feier nächstes Jahr in Wildeshausen - dann nicht mehr mit "Rosen und Rüben", sondern mit dem "Ackergold"!


Zu der Startseite: